Erzgebirgsdorf Erzgebirgsdorf.de

Sadisdorf

Das 404 Einwohner zählende Sadisdorf ist seit 2014 ein Ortsteil von Dippoldiswalde. Vorher war der Ort bereits nach Obercarsdorf und Schmiedeberg eingemeindet wurden. Von Dresden kommend, fährt man durch Dippoldiswalde, der B170 folgend durch Ulberndorf und Obercarsdorf. Kurz vor Schmiedeberg biegt man rechts auf die B171 Richtung Frauenstein/Olbernhau ab. Die Straße führt durch den Wald steil bergauf und nach ca. 1,5km gelangt man nach Sadisdorf. Die Häuser verteilen sich links und rechts der Straße, die auf weiteren 2km ca. 100 Höhenmeter überwindet. Sadisdorf liegt auf einer Höhe von 495 - 590m ü. NN. Der höchste Berg der Umgebung ist der 641m hohe Gerichtsberg.

Blickt man von Sadisdorf in Richtung Schmiedeberg, sieht man das tief eingeschnittene Tal der Roten Weißeritz. Der dahinter liegende Bergrücken erhebt sich fast 200m über der Talsohle. Im Tal der Roten Weißeritz fuhr bis zum Jahrhunderhochwasser im Jahr 2002 eine historische Dampflok-Schmalspurbahn bis nach Kipsdorf. Aktuell endet die Weißeritztalbahn in Dippoldiswalde. Es wird aber an der Strecke gebaut, so das in absehbarer Zeit mit einer Wiederuafnahme des Fahrbetriebs zu rechnen ist.

Aufgrund schrumpfender Einwohnerzahl, höhere Lohnkosten und Rauchverbot ist, wie in vielen anderen Erzgebirgsdörfern auch, in Sadisdorf der Dorfgasthof dem Verfall preisgegeben. Kulturelle Veranstaltungen finden daher im Gemeindezentrum „Alte Schleiferei“ statt. Darunter zählen Discos, Heimatfeste, aber auch Familienfeiern. Im Gemeindezentrum ist die Heimatstube, der Sportverein und der Jugendclub untergebracht.

Impressum | Datenschutz